STENO ODER WAS?

Andere Leute haben eine schöne und auch lesbare Handschrift.
Bei mir ist das nicht der Fall. Meine Handschrift ist saumäßig - und wird jedes Jahr unlesbarer.
Aber ... Es gibt vielleicht eine Möglichkeit, um diese Schrift von allen unlesbaren und irreführenden Krackseln zu befreien.
Man nennt es Stenographie. Hab ich in der Schule noch gelernt. Leider handelt es sich um eine fast ausgestorbene Schrift, und ich müsste ganz von vorne anfangen mit den Konsonanten: B, C, D, F und so weiter. Und danach mit den Vokalen. Und wenn dann noch die Umlaute dazukommen. Was sind Umlaute? Vermutlich Bastarde wie ü, ö ,ä und au, eu und ei. Und es gibt bestimmt noch mehr davon.
Aber wenn man diese Schrift beherrscht, dann beherrscht man zumindest die dumme Hand. Oder eine Art der Verschlüsselung? Schade, geht bei mir nicht, weil ich das nicht lernen will. Aber es gibt eine andere Möglichkeit, grenzt zwar an Kalligraphie -bei dem Wort zittert mir schon die Hand - aber ein bisschen davon habe ich noch in der Schule gelernt.
Hier ein Satz in dieser urzeitlichen Sprache:

Unbekanntschrift

Viel Spaß dabei! Oder auch nicht ...
Lo - 31. Aug, 18:35

Ja, das hat man uns (Einschulung 1957) auch noch beigebracht, aber nur noch so nebenher. Meine Schrift war diese schöne lateinische mit Bögelchen.
Wenn ich sehe, welches Gekrakel unsere Enkel heute in der Grundschule lernen: da kann nur eine Sauklaue bei herauskommen...
Liebe Grüße! Lo

Iggy - 31. Aug, 22:51

Jau, die lateinischen Bögelchen

waren auch nett. Könnte ich tastaturverwöhnte Person heute nicht mehr hinkriegen.
Und wie jeht ett so, Lo?
Lieben Gruß von mir
iGing - 1. Sep, 07:36

"... ist ein einer Partei ..." ??? tz tz tz

Iggy - 1. Sep, 11:58

ich werde mich hüten,

das zu sagen bzw. zu schreiben... :-)
iGing - 1. Sep, 19:13

Steht aber da.
Iggy - 2. Sep, 08:29

Gut,

aber nicht verraten ...
iGing - 2. Sep, 09:01

Ich meinte nur den Schreibfehler:
"ein" statt "in"
Iggy - 2. Sep, 17:02

Ja,

da kann man ein 'e' schon mal vergessen . Dennoch bist du die Großmeisterin beim Rätseln. Obwohl das hier kein Rätsel war. ;-)
iGing - 2. Sep, 19:41

Herrje, es ist ein e zu viel, nicht eins zu wenig🙄

Danke auch.
C. Araxe - 5. Sep, 20:21

Gab es kein langes S? (Das Schluss-S wird wie der Name schon sagt nur am Ende verwendet.)

Iggy - 6. Sep, 19:21

Doch, gibt es,

Frau Araxe. War ja damals sehr beliebt. Und es sieht fast aus wie das heutige lange S:




Ansonsten kann man die Suetterlin-Schrift runterladen.

Suche

 

Verzapftes:

Lieber Herr Nömix
Ich zitiere: "Womöglich könnten wir Österreicher heute...
Iggy - 14. Sep, 14:30
Was wäre aber umgekehrt,...
Was wäre aber umgekehrt, wenn … - das Attentat auf...
nömix - 12. Sep, 14:55
Doch, gibt es,
Frau Araxe. War ja damals sehr beliebt. Und es sieht...
Iggy - 6. Sep, 19:21
Gab es kein langes S?...
Gab es kein langes S? (Das Schluss-S wird wie der Name...
C. Araxe - 5. Sep, 20:21
Herrje, es ist ein e...
Herrje, es ist ein e zu viel, nicht eins zu wenig🙄 Danke...
iGing - 3. Sep, 07:35
Ja,
da kann man ein 'e' schon mal vergessen . Dennoch bist...
Iggy - 2. Sep, 17:02
Ich meinte nur den Schreibfehler:...
Ich meinte nur den Schreibfehler: "ein" statt "in"
iGing - 2. Sep, 09:01
Gut,
aber nicht verraten ...
Iggy - 2. Sep, 08:29

Andere:





Dort gibt es (natürliche kostenlose) Bücher von mir:





Absolut Beknacktes
ALLTAGSFRUST
ALLTAGSLUST
ALLTAGSLUSTFRUST
ÄRZTE-ZAHNÄRZTE
CORONA
DIGITAL
ESSEN.die.STADT
FEIERTAGSFRUST
FOTOBUCH
FOTOS-KATZEN-GARTEN
FRAGEN
FREUNDE
GEDICHTE.von.MICH
GESCHICHTEN
GUTE MUSIK, ALSO MEINE
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren