FOTOS-KATZEN-GARTEN

Samstag, 20. September 2014

POPOLEER...

Ich wollte ja immer schon wissen, wo meine Katzen ihre Notdurft verrichten. Und letzte Woche konnte ich die erschreckende Wahrheit sogar fotografieren:


Mitten auf einem Stück Fremdrasen! Verdammt! Mittlerweile können Mieter Mietminderung verlangen, wenn Katzen auf ihrem Miez - quack Mietsgrundstück herumlaufen.
Vom Kacken möchte ich jetzt gar nicht reden...
Katzen, ihr macht mich fertig!

Dienstag, 2. September 2014

Mein lieber Schwan...


Oh! Aber hallo! Was ist denn das? Muss mal hinschwimmen....


Superbraut! Und was für ein üppiges weißes Gefieder...


Scheint aber schon vergeben zu sein... Mist!

PS: Qualität ist auch Mist, es war weit weg und kam sehr überraschend...

Donnerstag, 21. August 2014

Fottos von Arbeit, Indianern, Unglück und Glück

Neue Kamera! Älteres Modell zwar, aber gut und vor allem preisgünstig. Für sagenhafte 109 Euro macht die alles (fast alles), was ich will - und hält fest, was im Moment mein Leben mikro-makromäßig ausmacht. Nicht viel, wie ich zugeben muss, aber es hat alles ein bisschen mit Garten zu tun:


Ich liebe diese Handschuhe!



In der Gegend gefunden und mitgenommen.
Hmmm, Indianer darf man ja nicht mehr sagen...



In Wirklichkeit ist der drei Zentimeter hoch. Ein Glücksbringer
soll er sein, aber er selber... hat überhaupt kein Glück.



In Wirklichkeit liegt der auf'm Bett, aber der Garten ist ja nicht weit... ;-)

Sonntag, 18. Mai 2014

Da hat aber einer




... mächtig gesponnen ...

Freitag, 20. September 2013

Es ist nicht leicht mit ihnen...

Kater-Eichhorn


Verdammt, ich liebe Eichhörnchen,
auch wenn sie Vogelnester plündern,
aber Katzen liebe ich auch,
vor allem so knuffelige Simon's cat ... Katzen... ;-)

Montag, 18. März 2013

Springtime-feelings...


Richtig schön warm heute. Nur die blöde Zicke stört...



Die verkloppe ich jetzt!



Du kummst hier net raus!



Wer ist denn jetzt der Boss?



Ha, das hat gut getan...

Sonntag, 3. Juni 2012

Haariges um Pfingsten:

Ein fauler lasziver Kater im Müll der Gartenlaube (lasziv ist ein blödes Wort).

Ein Superunterfellenthaarungsgerät, es holt auch das letzte Haar aus der Katz heraus, irgendwann kriegt man Angst, dass sie eine Glatze kriegt und hört auf mit der Entfellung...

Ein totes Eichhörnchen vor der Terrassentür. Wer zum Teufel hat das dahingelegt? Jägerin Siouxsie ist ja gerade mal ein bisschen größer...

Ein paar Pfingstrosen, die ich abgeschnitten hab', weil sie total am Boden lagen. Okay, das ist jetzt nix Haariges, aber nett.


Ansonsten nix Neues, wollte mich nur mal wieder melden. Kater Dickie war sehr krank, hohes Fieber, wollte nicht mehr fressen, konnte nicht mehr springen, aber nach Hals-Endoskopie ging's ihm auf einmal wieder besser. Jetzt, 10 Tage später, hat er einen sogenannten Hotspot auf dem Rücken, eine Hautentzündung. Au Mann, der Junge hat's drauf!!!

Sonntag, 22. Januar 2012

EinSatz in Essen...

Die Katzen werden sich ab jetzt streng meinem Reglementente unterwerfen, denn es gibt nur noch EINE Katzenklappe ins Haus, und die führt NUR in den Keller und NICHT in die anderen Stockwerke, in denen lebendige Mäuse abgelegt wurden, die sich über eingelagerte Katzenfutterkonserven in Leichtmetallausführung hermachten - diese aufknabberten und nebenbei alles vollschissen, ha, ich wusste gar nicht, dass man so einen Hass auf diese kleinen Nager empfinden kann, wie auch immer, ich habe sie gekillt, die Superfressmaus, die, nachdem wir alles Fressbare aus dem Dachgeschoss entfernt hatten, fressgierig im Hausflur herumspazierte, wozu sich keine der Hauskatzen äußern wollte, blöde Pennerkatzen, jedenfalls endete das Ganze in einem blutigen Inferno und hatte viel mit Besen und Schrubbern zu tun, und das haben sie jetzt davon, die Katzen, strenge Regeln, verdammt noch mal und das Vorzeigen von allen Pfoten, die grenzenlose Freiheit ist vorbei, denn keine Katze und möglicherweise auch kein Mensch kann die grenzenlose Freiheit vertragen, ohne anderen zu schaden, wow, tief schwimmt Filosofisch, ist aber immer noch besser als Filosomaus, was immer das heißen mag... ;-)

das ist übrigens diejenige welche:

Boxenluder

Montag, 5. September 2011

Die Kurve kriegen,

tja, das möchte ich auch, vor allem die richtige Kurve kriegen.
Okay, es geht um Kater Dickie, das ist der mit Diabetes. Und okay, er lebt noch, aber irgendwie sind seine Blutwerte absonderlich.
Unter dem Insulin Lantus sollten sie ja eigentlich eine flache Kurve ergeben, aber nee... Seine Blutzuckerkurve ähnelt einer Achterbahn, mal rauf, dann noch mehr rauf, dann extrem runter - und wie kriegt man raus, warum das so ist?
Kater und Werte
Jetzt ist es mit der Google-Tabelle verlinkt

Es könnte dran liegen, dass das Insulin länger oder kürzer als 12 Stunden wirkt, sich also überlappt oder gar nix mehr tut. Es könnte auch dran liegen, dass bei manchen Katzen eine Gegenreaktion erfolgt, und zwar von der Leber her.
Die denkt:
Aua, nee, watt sinn de Wert heut niedrig! Da müsse mer mal ein bissken Glukose ausschütte, sonst krepiert der uns noch! Wie denn, watt denn, zuvill Glukose? Is mir doch ejall!

So oder ähnlich wird es ablaufen. Wir messen ja kaum in der Nacht - und verpassen deswegen bestimmt viele niedrige Werte, und am nächsten Morgen ist die Gegenreaktion schon voll im Gange. HOCH, und zwar den ganzen Tag über!

Jetzt empfehlen gewisse Ärzte: Dagegen anspritzen!
Andere empfehlen: Zuviel Insulin! Dosis muss niedriger werden!
Oder das Katzendiabetes Forum: Nach unserem Protokoll muss alle 2-3 Tage die Dosis erhöht werden, bis die Werte im gewünschten Bereich sind.

Tja, Pustekuchen! Dagegen anspritzen will ich nicht unbedingt, denn die Werte rauschen dann so in den Keller, dass der Kleene es wohl nicht überleben wird, vor allem nachts, wenn keiner bei ihm misst und er total unterzuckert, weil er eine viel zu hohe Dosis kriegt. Und alle 2-3 Tage die Werte erhöhen? Ha, ist doch das Gleiche! Also sachte reduzieren? Okay, ich hab's versucht, und die Werte waren danach nicht schlechter. Aber auch nicht gut.
Und so basteln wir weiter herum und hoffen. dass die Leber eines Tages ein Einsehen haben wird, dass Lantus die Kurve kriegt und diese flacher wird. Und so weiter... ;-)
Immerhin geht es Kater Dickie gut, auch mit manchmal hohen und manchmal extrem niedrigen Werten. So wie heute...

Dienstag, 7. Juni 2011

Das ideale Geburtstagsgeschenk

für jemanden, der mit Spitznamen Katz heißt und der (fast) alles schon hat:



Natürlich, die Maus im Glase...


AVAAZ.org-Die Welt in Aktion Wasser… Noch ein geheimes Abkommen: TISA stoppen!

Kleinigkeiten
ZEICHNENSTUNDE... ;-)


K.O.M.M.E.N.T.A.R.E

Verzapftes:

Wie sagte schon Kant.
dass nur der freie Wille ein guter Wille sein kann. Ja...
Iggy - 7. Jun, 16:58
Diese Reize erwarten...
Diese Reize erwarten uns überall. Ich muss mich...
Moonbrother - 31. Mai, 02:22
Von wegen der 76 ...
Einfach mal umdrehen, datt is auch schon ätzend....
Iggy - 14. Feb, 17:22
dieses "Märchen"
Des Kaisers neue Worte... das hat was!! Habs gleich...
herbstfrau - 11. Feb, 19:48
drei Eisbären im...
waren's dann wohl. Weiße Schrift auf weißem...
iggy (Gast) - 9. Feb, 16:51
bitte mal reingucken..
bei mir. Iggy sagt- sie sieht keine Schrift bei mir...
herbstfrau - 9. Feb, 15:11
nee jetzt
76?? wenns kein Witz war, dann freut`s mich irgendwie. "header...
herbstfrau - 6. Feb, 12:02
kein Politiker
und das ist das Problem..
herbstfrau - 6. Feb, 11:58

Suche

 

Andere:






Dort gibt es (natürliche kostenlose) Bücher von mir:




Counter

Mal was anderes...

Ausschnitt aus LOVE GAMES

Blau-weiß-rot...
Der Kleine trägt ein blau-weiß-rot gestreiftes Hemd, und das Muster kommt mir seltsam bekannt vor. Ich hatte mal ein Kleid, das war genauso gestreift wie dieses Hemd, und da war ich ungefähr genauso alt wie dieser Junge.
Blau-weiß-rot...
Es war in meinem Heimatdorf. Ich war in den Ferien mit meinen Eltern dort. Es wurde gerade Schützenfest gefeiert, und ich saß ausnahmsweise nicht auf einem dieser hin und her schwingenden weißen Karussellpferdchen, sondern in der sogenannten Kaffeemühle, einem runden Ding, bei dem sich in der Mitte eine Stange befand, und damit konnte man die Kaffeemühle zum Drehen bringen.
Raatttsch!!! Mein Kleid hatte sich irgendwo verfangen, es gab ein hässliches Geräusch, als etwas riss, und ich war zu Tode erschrocken. Meine Mutter würde mich umbringen.
Vorsichtig schaute ich an mir herunter, ich hatte Glück gehabt, nicht der Stoff selber war zerrissen, sondern nur eine Naht war aufgeplatzt auf circa fünfzehn Zentimetern Länge.
Sie würde mich trotzdem umbringen. Was sollte ich tun?
Ich schlich mich heimlich zum Haus meiner Oma, die nicht mit zum Schützenfest gegangen war. Ich suchte nach Nähzeug, wurde fündig in einem alten Nähkästchen, schloss mich im Klo ein, zog mein Kleid aus und nähte es. Ich nähte die aufgeplatzte Naht wahrscheinlich ziemlich plump und stümperhaft, aber ich nähte sie so, dass niemand etwas merkte. Sogar meine Mutter, deren scharfe Augen ich fürchtete, entdeckte nicht, dass ich sie reingelegt hatte. Irgendwann beim Waschen des Kleides sagte meine Tante zu meiner Mutter, dass die Sachen heutzutage sehr schlecht genäht wären, aber meine Mutter brachte das nicht mit mir in Zusammenhang. Ich hatte Glück gehabt...
Blau-weiß-rot...
Wieso habe ich gerade diese Szene im Sinn, als ich meine Mutter reingelegt hatte und nicht die vielen anderen, wo ich sie nicht reinlegen konnte?

TOPP, die WETTE... mutiert allmählich zum Roman.
Ausschnitt aus TOPP, wie es begann 3:

Chris auf IBIZA...
Die Mädels lächelten ihn an, und er lächelte zurück. Bis jetzt hatte er sich nicht groß um die anderen Urlauber gekümmert, er wollte einfach nur allein sein. Er wusste nicht warum, aber er konnte sich zur Zeit nicht auf andere Menschen konzentrieren. Und das nur, weil ihm diese Irma im Kopf herumspukte.
Aber damit war jetzt Schluss! Endgültig! Die Mädels machten nämlich einen viel versprechenden Eindruck. Vielleicht mal einen flotten Dreier versuchen? Sie sahen zwar nicht interessant aus – das war ihm im Moment sowieso egal – aber sie waren wirklich hübsch, die eine blond und vollbusig, die andere schlank, dunkelhaarig und nicht so üppg wie ihre blonde Freundin. Irgendwie hatte die Dunkelhaarige ein bisschen Ähnlichkeit mit Irma.
Oh nein, NICHT SCHON WIEDER DIE! Es reichte!
Chris riss sich zusammen. Sein Lächeln wurde automatisch eine Spur freundlicher, er beugte sich zum Nachbartisch herüber und sagte in dem gewinnenden Tonfall, den er perfekt beherrschte: „Na Mädels, habt ihr Lust, gleich was mit mir zu unternehmen?“
Die Mädels gackerten ein bisschen und zierten sich nach Weiberart, aber natürlich waren sie einverstanden. Wäre ja noch schöner, wenn seine Masche nicht mehr ziehen würde. Bis jetzt hatte er noch jede Frau gekriegt, die er haben wollte, wenn auch auf Umwegen wie bei der verdammten Irma.
Eine halbe Stunde später verließ Chris mit seinen Eroberungen das Strandcafé. Eine wirklich tolle Nacht stand ihm bevor. Er lächelte siegesbewusst und ein bisschen hämisch in sich hinein und dachte: Das hast du jetzt davon, Irma, du blödes sprödes Weib! Ich werde mich heute mal richtig amüsieren, und danach bist du Legende!

Alle Irma-Chris-Stories sind übrigens H I E R

Holidays in Kampodia

ALLES FERTIG!
KAPITEL X - Ausschnitt:
Glaubsalz Version 17* abgekürzt auch GS17 genannt, ist eine neue revolutionäre Substanz, die es ermöglicht, Menschen auch gegen ihre ursprüngliche Meinung dauerhaft von einem anderen Glauben zu überzeugen.
Im Augenblick besitzt das GS17 noch eine Halbwertszeit von vier Jahren. Das bedeutet, dass sich nach vier Jahren die Hälfte des GS17 zersetzt hat und die verbliebene Hälfte nur noch eingeschränkt auf den Probanden einwirkt. Man arbeitet aber an einer gesteuerten Halbwertszeit des GS17.
Gedanken darüber, wie man eine breitere Öffentlichkeit mit dem GS17 erreichen kann, werden zur Zeit erörtert und diskutiert von einem wissenschaftlichen Expertenteam. Man denkt zum Beispiel an die Verbreitung des GS17 im Trinkwasser, um danach durch gezielte unterschwellige Werbung im TV die bestmöglichste und effektivste Wirkung zu erreichen.
Anwendungsbereiche: Im politischen, geschäftlichen, sowie auch im privaten Bereich.
Nebenwirkungen: Keine
Nachteile: Gewisse Kältegrade können die komplizierte molekulare Struktur des GS17 zerstören. Diese Gefahr kann aber vernachlässigt werden, weil die Überlebenschancen gering sind (eintretender Tod oder Fehlfunktion = 80%).
Fazit: GS17 wird kontinuierlich weiterentwickelt, zumal ein großer Bedarf danach besteht (Beispiel: Präsidentschafts- oder sonstige politische Wahlen)
Ein weiterer Bedarf besteht auch bei den großen Kirchen in diesen Zeiten der schwindenden Gläubigen. Der Vatikan hat schon großes Interesse signalisiert.
Unsere Geschäftspolitik ist erfolgreich, und unsere Devise hat sich bestätigt: Nur wer‘s glaubt, ist selig...
*Es besteht keine Ähnlichkeit mit dem harmlosen Abführmittel Glaubersalz.
(Auszug aus einem hochgeheimen Bulletin der FIRMA)

Fortsetzung folgt, aber nicht mehr in diesem Theater, sondern dort:
Was geschah und geschehen wird und fertig ist...

Recent Visitors... ist leider übern Jordan gegangen. Schade drum, es war schön zu sehen, wie die Welt bei mir vorbei schaute...